Das Baseballmagazin für Baden-Württemberg

Euro Cup 2009: Legionäre ausgeschieden

bb_top_legionaere
Fünfter (Letzter) Tag
Leider hat es für die Legionäre aus Regensburg nicht gereicht, sich für die „Final 4“ im Juni zu qualifizieren. Wenn der European Cup Sieger ausgespielt wird, dann wird keine deutsche Mannschaft am Start sein. Im letzten Spiel des Turniers gegen die Mannschaft aus Amsterdam, war nichts zu holen für die Legionäre. Mit 8-4 wurden sie vom niederländischen Meister besiegt, nicht allerdings ohne durchaus achtbaren Widerstand zu leisten.
Bereits im ersten Inning, ging es gut los für Regensburg. Ohne Alexander Lauterbach und Philipp Howard, was es nicht so einfach für die Mannschaft aus Schwabelweis. Dafür hatte man aber einen Ludwig Glaser, der den zuvor bereits per Walk auf Base gekommenen Markus Gienger mit einem Double bis auf die dritte, sich selbst auf die zweite Base brachte. Mic Weigl besorgte mit seinem Hit die 2-0 Führung für Regensburg. Im dritten Inning haute Hopfensberger den Ball aus dem Stadion und es stand 3-1 für Regensburg. Die Niederländer waren daraufhin aber nicht mehr zu Späßen aufgelegt und griffen an, schlugen gegen Eddie Aucoin, der heute nicht den besten Tag erwischt hatte, mehrere harte Hits. Allerdings leistete auch das Feld seinen Beitrag und musste nach einem Error die Niederländer mit 4-3 in Führung gehen lassen. Martin Almstetter übernahm ab dem vierten Inning für Aucoin und spielte hervorragend bis zum siebten Inning. Die Offensive schaffte es aber nicht, den Pitcher der Amsterdam Pirates, Jos de Jong, entscheidend unter Druck zu setzen und kam so nicht heran. Almstetter wurde im achten Inning durch Philipp Hoffschild ersetzt, der aber auch keine Chancen mehr gegen die Niederländer hatte, die sich den Sieg nicht mehr nehmen ließen. Immerhin schafften sie den letzten Punkt der Begegnung, der aber nicht mehr half.
Im zweiten Spiel schafften die „Royal Greys“ aus Antwerpen ihren ersten Sieg. Mit 2-1 gelang ein knapper Sieg über den spanischen Meister aus Teneriffa. Die Marlins haben damit, genauso wie Antwerpen, ebenfalls jegliche Chance auf die „Final 4“ verloren. Und im letzten Spiel besiegte Nettuno die Mannschaft aus Rouen mit 7-3. Damit ist auch entschieden, dass der niederländische Meister aus Amsterdam die Gruppe gewonnen hat. Danesi belegt den zweiten Platz, Rouen den dritten.

In der Matino-Gruppe holte sich AVG Draci Brno den ersten Sieg und gewann mit 5-1 gegen Templiers Senart aus Frankreich. Fortitudo Bologna gewann gegen den F.C. Barcelona mit 2-1. Am Abend spielen T&A San Marino gegen Corendon Kienheim.

Vierter Tag
Nach den zwei Auftaktniederlagen, musste man schon Angst haben um Regensburg. Aber der Sieg im gestrigen Spiel, gab offensichtlich die nötige Sicherheit, um heute gegen den bisherigen Tabellenführer aus Rouen aufzutrumpfen. Zu Beginn des achten Innings stand es so bereits 3-0 für die Legionäre und man konnte hoffen. Eine Hoffnung allerdings, die in diesem achten Inning fast zunichte gemacht wurde. Vier Punkte standen für die Mannschaft aus Frankreich auf dem Scoreboard, 4-3 die Führung, allerdings hatte Regensburg noch nicht geschlagen im achten Inning. Und in ihrer Hälfte des Innings, machten sie den Sieg dann vollends sicher. Punkte durch Howard, der von Ludwig Glaser nach Hause gebracht wurde, und von Glaser selbst, der nach einem Double von Hopfensperger scoren konnte, stellten den Endstand von 5-4 für die Legionäre her, im letzte Inning passierte nichts mehr, was den Sieg gefährden konnte.
Im zweiten Spiel gewann Amsterdam deutlich mit 17-9 gegen Teneriffa und stieß ganz nach oben in der Tabelle vor.

In der Matino-Gruppe, verlor der F.C. Barcelona gegen T&A San Marion mit 0-12 und Fortitudo Bologna siegte gegen die Templiers Senart mit 5-0.

Dritter Tag
Zweimal mussten sie heute antreten in Nettuno und Anzio. Im ersten Spiel, morgens gegen den Vertreter Spaniens von der Ferieninsel Teneriffa, war nicht viel zu holen. Die Spanier gingen bereits früh in Führung und ließen sich auch durch kurzfristige Aufholjagden der Legionäre nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende stand ein doch recht deutliches 8-5 für die Spanier, das den Legionären die zweite Niederlage im Turnier bescherte.
Gegen 16:00 Uhr war das zweite Spiel gegen den Vertreter aus Belgien. Im ersten musste noch Martin Almstetter auf den Mound, im zweiten trat man schließlich mit Phillip Hoffschild an. Das Ergebnis diesmal war überzeugender, der erste Sieg für die Legionäre wurde mit 7-1 über Port of Antwerp Greys aus Belgien sichergestellt.
Außerdem gewann der Vertreter aus Rouen bereits sein drittes Spiel ebenfalls gegen die Belgier mit 5-4. Danesi Caffe‘ Nettuno gewann gegen Teneriffa mit 12-2 und verlor später gegen Amsterdam mit 4-0.
In der anderen Gruppe verlor Corendon Kienheim (NED) gegen Fortitudo Bologna (ITA) 2-6 und AVG Draci Brno (CZE) gegen F.C. Barcelona (SPA) 1-4.

Zweiter Tag
Regen in Nettuno, schon den zweiten Tag in Folge. Von den heute geplanten vier Spielen (eines von gestern, Teneriffa gegen Rouen), konnten nur vier gespielt werden. Beide unter Beteiligung des französischen Vertreters aus Rouen. Und beide Spiele konnten die Franzosen für sich entscheiden. Zunächst gegen Teneriffa, da war ein 2-0 Sieg drin. Im zweiten Spiel gegen Amsterdam, konnte man nicht unbedingt einen Sieg erwarten. Ob es bei einem vollständigen Spiel über neun Innings einer geworden wäre, ist schwer zu sagen. So aber steht ein 8-5 für Rouen zu buche, was die Mannschaft aus Frankreich zunächst auf Platz 1 der Tabelle katapultiert.
Nun sind schon fünf Spiele morgen erforderlich, drei sind für Nettuno terminiert, zwei für Anzio. Für die Veranstalter kann man nur hoffen, dass es gelingt, wieder in den angestrebten Rhythmus zu kommen. Aber im März, ist eben auch in Italien nicht nur Sonnenschein.

In der anderen Gruppe, die in Matino antritt, spielte T&A San Marino (SME) gegen AVG Draci Brno (CZE) 6-1 und Templiers Senart gegen Corendon Kienheim 1-8.

Erster Tag
Erstes Spiel, erste Niederlage. Danesi Caffe Nettuno gewann am Abend gegen die Regensburg Legionäre mit 6:1. Das Spiel zwischen Amsterdam und Antwerpen scheint mit 4:2 gewertet zu werden, obwohl man nur das sechste Inning erreichte, das dritte Spiel des Tages zwischen Teneriffa und Rouen findet erst morgen statt.

In einer anderen Gruppe, die parallel in Matino spielen soll, wurde bis jetzt anscheinend noch nicht gespielt, Ergebnisse sind jedenfalls noch keine zu finden.

Neben dem deutschen Meister sind die folgenden Vertreter europäischer Ligen am Start:

  • Amsterdam L&D (Holland)
  • Anvers Royal Greys (Belgien)
  • Buchbinder Legionäre (Deutschland)
  • Nettuno Danesi (Italien)
  • Rouen 76 Huskies (Frankreich)
  • Tenerife Marlins (Spanien)

Der Spielplan mit aktuellen Ergebnissen:

Die Tabelle:

Live-Ticker (Nettuno und Anzio)

Schlagworte: ,

Kommentar schreiben