Das Baseballmagazin für Baden-Württemberg

Ziel des Spiels

Ziel des Spieles ist es, vor dem Ende der Spielzeit mehr Punkte zu erzielen, als der Gegner. Punkte werden nur im Angriff (Offense ) erzielt, während eine Mannschaft in der Verteidigung (Defense) ist, können keine Punkte gemacht werden.

Jeder Spielzug beginnt mit einem Pitch. Das Spiel ist wie ein Duell zwischen einem Pitcher und einem Batter. Insofern ist Baseball eine sehr interessante Mischung, denn der Pitcher hat noch acht Helfer dabei, die das Feld abdecken, während der Batter alleine ist.

Das Duell

Der Pitcher will den Ball so werfen, dass der Batter ihn nicht treffen kann. Gelingt ihm dies regelgerecht, dann hat er einen „Strike“ (Fehlwurf) auf seinem Konto. Gelingt ihm das nicht, dann landet auf dem Konto des Batters ein „Ball“ (Fehlwurf). Der Pitcher hat das Duell gewonnen, wenn er drei Strikes erreicht hat. Schafft er das aber nicht und wirft stattdessen vier Balls, dann hat der Batter gewonnen. Er wird dann zum Runner (Feldläufer) und darf auf die erste Base.

Um den Ball regelgerecht zu werfen, muss der Pitcher eine bestimmte Zone treffen, die sogenannte „Strike-Zone“. Diese befindet sich über dem Homeplate, neben dem der Batter Aufstellung liegt. Das Home-Plate ist eine fünfeckige Platte, von der auch die Foul-Linien, also die seitlichen Feldbegrenzungen ausgehen. Es reicht aber nicht, dass der Ball einfach nur darüber fliegt, sonst würde der Pitcher einfach so hoch werfen, dass der Batter da nicht so einfach ran kommt, oder eben so tief. Der Ball muss also auch noch in der Höhe richtig liegen. Als Orientierungspunkt, dient der jeweilige Schlagmann. Fliegt der Ball oberhalb der Knie vorbei oder unterhalb der Hüfte, dann ist er in der Zone.

Überwacht wird das Ganze vom Schiedsrichter, der nach jedem Wurf entscheiden muss, ob er Wurf ein Strike oder Ball war. Schwingt der Batter nach dem Ball, ohne ihn zu treffen, ist es immer ein Strike (da versteht man dann auch, warum das Fehlschlag heißt). Schwingt er nicht, muss der Schiedsrichter entscheiden.

Die Feldspieler

Am Duell sind nur der Pitcher, der Catcher und der Batter beteiligt. Die anderen dürfen aber auch mitspielen. Sie kommen erst ins Spiel, wenn der Batter den Ball schlägt. Dabei muss der Ball im Spielfeld bleiben. Ist er in der Luft, kann er auch im „Foul Territory“ gefangen werden, das ist der Bereich zwischen den Foul-Lines und der Feldbegrenzung (im Stadion fangen da die Sitze für die Zuschauer an, während ansonsten oft ein Zaun oder ähnliches als Begrenzung dient).

Im besten Fall, gelingt dem Batter ein Homerun. Das ist ein Schlag, der über die hintere Spielfeldbegrenzung fliegt, und zwar ohne das Spielfeld dabei nach links oder rechts zu verlassen. In einem solchen Fall, darf er über die drei Bases bis zurück zur Homeplate laufen. Erst wenn er da wieder angekommen ist, zählt der Punkt. Es gibt aber auch Base Hits, die nicht bis zur Homeplate zurück führen. Man spricht von Single, Double oder Triple, je nachdem gelingt es dem Batter, bis zur ersten, zweiten oder gar dritten Base zu laufen. Am Base ist er sicher („save“). Wenn er keine Verbindung zum Base hat, kann er „aus“ gemacht werden.

Kommentar schreiben