Das Baseballmagazin für Baden-Württemberg

EM 2010 in Nordrhein-Westfalen?

Bereits im Oktober wurde es auf der Homepage der Alligators gemeldet, aber da wir nicht so oft in den „Norden“ schielen, haben wir es erst jetzt bemerkt: Es steht wohl fest, dass die Baseball-EM 2010 an Deutschland geht. Die Frage der Spielstätten, ist aber noch ungeklärt. Eine Bewerbung aussprechen, werden wohl die Städte Solingen, Köln und Hilden.

Bereits im Jahre 2001, die Alligators waren noch nicht mal in die Erste Bundesliga aufgestiegen, fand eine Europameisterschaft auf deutschem Boden statt. Damals waren Köln und Bonn die Austragungsorte, aber auch in Solingen wurde gespielt, weil die Alligators kurzfristig ihr Stadion am Weyersberg für das Ereignis zur Verfügung stellten.

Diesmal soll es noch eine Kategorie größer werden: Solingen will die Gesamtverantwortung für die Organisation der EM 2010 übernehmen und zusammen mit Köln und Hilden drei Spielstätten anbieten, die für eine Europameisterschaft tauglich sind.

Außerdem sind weitere Bewerber im Boot. Neben der Rhein-Main-Region mit Mainz und den Mannheimern, ist auch Dortmund im Rennen. Und eine vierte Möglichkeit, wäre für uns im Osten Baden-Württembergs natürlich hochspannend: Heidenheim und Stuttgart haben sich wohl ebenfalls beworben.

Eine Vorauswahl soll es bereits „Anfang November“ geben, also vermutlich demnächst.

Mit den Hilden Wains und den Cologne Cardinals sind zwei Nachbarvereine mit an Bord, beide nicht sonderlich weit von Solingen entfernt, deswegen präsentieren die Alligators ihr Konzept auch unter dem Titel „EM der kurzen Wege“. Politik und Sportverbände sind bereits im Boot, wie Oberbürgermeister Franz Haug und Bundestagsabgeordneter Jürgen Kucharczyk dem DBV wohl auch persönlich versichert haben.

Allerdings wird das nicht billig. Allein die Veranstaltungsgebühr, die der europäische Verband haben will, beläuft sich auf 31.000 Euro, eine Summe, die nicht mal so eben aufzubringen ist. Dazu kommt die gesamte Organisation, deren Verantwortung allein auf den Schultern der Alligators lasten soll. Um das zu finanzieren, ist eine EM-GmbH geplant, die alle drei Vereine und den Verband zusammen ins Leben rufen wollen. Was ebenfalls noch fehlt ist ein geeignetes Stadion. Zwar steht ein solches bereits am Weyerberg, allerdings nicht ganz für 4000 Zuschauer geeignet, wobei 3000 davon sogar Sitzplätze haben sollen. Dafür wollen die Alligators zwei mobile Tribünen anbieten, aber auch eine 1000 Zuschauer fassende Trübine im Steilhang hinter der Homeplate errichten.

Finanziert werden soll das Ganze mit eigenen Mitteln, aber auch mit Unterstützung aus „Fördertöpfen von Land, Bund und EU“.

Ein Termin für die EM steht noch nicht, allerdings soll sie Ende August/ Anfang September des Jahres 2010 stattfinden.

Quelle: Solingen Alligators

Schlagworte: ,

1 Kommentar

  1. Vielleicht sollte man sich überlegen, ob man hierfür nicht Gelder aus dem Radsport umschichten könnte. Nachdem ja immer mehr der Meinung sind, dass die ohnehin alle dopen und man deswegen den gesamten Sport verteufelt, wäre das doch mal eine Geste: Alles in den Baseball-Sport und ARD und ZDF übertragen lieber die EM als die Tour de France …
    Aber das würde denen bestimmt nie einfallen. Dazu jammert man doch viel zu gerne herum …

Kommentar schreiben