Das Baseballmagazin für Baden-Württemberg

„Season Awards“ im Süden

Die besten Spieler der Saison wurden am Ende der Spielzeit 2008 gekürt. Für den Süden sind dabei die Mannschaften aus Mannheim, Heidenheim und Regensburg mit Auszeichnungen bedacht worden.

Nicht unerwartet kommt dabei die Auszeichnung für Eddie Aucoin, der bei den Tornados eine unwiderstehliche Saison gepitcht hat. Für die Saison 2008, wurde deswegen Aucoin zum Pitcher des Jahres gekürt. Sein ERA betrug dabei 0.94 (Vorjahr: 1.91) bei acht Siegen und drei Niederlagen. Lediglich 4 Walks, 1 Wild Pitch, ein Batting Average seiner Gegner von gerade mal 0.159 und 102 Strikeouts bei 315 „batters faced“ sprechen dafür, dass der Pitcher seine gegnerischen Batter sehr gut unter Kontrolle hatte.

Die Legionäre haben aber auch einen starken Pitcher. Garant für den Gewinn der Meisterschaft waren drei Siege der Legionäre, bei allen dreien stand Philipp Hoffschild auf dem Mound und konnte so seinen jeweiligen Einsatz genauso siegreich gestalten, wie das auf der anderen Seite auch Eddie Aucoin gelang. Mit drei Wins in den Finalspielen, wurde Hoffschild durchaus verdient zum Most Valuable Player der Saison gekürt.

Aber auch die Heideköpfe konnten in einigen Kategorien punkten, und es waren Kategorien in der Offensive, für die Heidenheim ausgezeichnet wurde. Diesmal ist es aber nicht Simon Guehring, der zum besten Schlagmann der Saison gekürt wurde, sondern Ryan Lilly, der ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Klaus Hopfensberger für sich entscheiden konnte. Die Statistiken beeindrucken: On-Base plus Slugging Average: 1.241 (1. Platz), fünf Homeruns (2.), 14 Doubles (2.), zwei Triples (3.), Slugging Percentage 0.705 (1.) und On-Base-Average 0.535 (2.). Dazu dann auch noch 22 Stolen Bases. Um die Offensive war es dieses Jahr hervorragend bestellt in Heidenheim.

Glückwunsch an alle beteiligten Personen.

Schlagworte: , , ,

Kommentar schreiben