Das Baseballmagazin für Baden-Württemberg

Revanche geglückt – MTV Aalen Strikers landen Kantersieg!

von Thomas Meyer

news_iconAalen – Na also, es geht doch! Mit einem deutlichen 19:3 (3:1/0:0/7:1/4:0/5:1) gegen die Nagold Mohawks kamen die Landesliga-Baseballer des MTV Aalen zu einem in dieser Höhe überraschenden aber letztendlich hochverdienten Sieg im letzten Heimspiel dieser Saison. Und das obwohl man gegen just dieses Team zuvor bereits zweimal verloren hatte und wichtige Korsettstangen bei den Strikers ersetzt werden mussten. Dies machte sich allerdings überhaupt nicht negativ bemerkbar, zu souverän trat das Aalener Team am vergangenen Samstag im heimischen MTV-Stadion auf, die Gastgeber setzten ihre Spielfreude mit einer tadellosen Leistung auf dem Platz eindrucksvoll um und hatten die Gäste aus dem Schwarzwald jederzeit im Griff.
Herausragend war einmal mehr Pitcher Waldemar Jürgens, der sich trotz einer Verletzung zur Verfügung stellte und mit 10 „Strike-Outs“ für zwei Drittel aller „Outs“ alleine verantwortlich zeichnete. Was dennoch ins Feld geschlagen wurde konnte von der an diesem Tag fehlerfreien Aalener Feldverteidigung meistens entschärft werden.
strikers_logoEin Sonderlob geht an Neuzugang Michael Böttcher, der sein erstes Spiel für die MTVler im Centerfield bestritt und vor allem in der Offensive mit einer Schlagquote von 66% auf sich aufmerksam machte.
Zwar gingen die Gäste in Durchgang 1 nach zwei „Walks“ und einem Basehit mit 1:0 in Führung, doch das eigene Schlagrecht nutzten die Strikers danach und brachten nach zwei Freiläufen und Hits durch Sabanovski und Dobler drei Läufer wieder zurück auf die Ausgangsbase, Zwischenstand damit 3:1 für Aalen.
Nach einer beidseitigen Nullrunde im zweiten Spielabschnitt kam Nagold nach einem erneuten Freilauf sowie einem „Double-Basehit“ im dritten Inning zwar wieder auf 2:3 heran, doch nach zwei schnellen „Outs“ gegen den MTV startete die Offensivreihe der Strikers dann richtig durch. Sieben Läufer konnten mit gut platzierten Basehits unterstützt durch aggessives Baserunning nach Hause gebracht werden, damit hatte man das Spiel gedreht und für ein beruhigendes 10:2 gesorgt.
Den Mohawks gelang in de Folge nicht mehr viel, lediglich noch einmal punkteten die Gäste im fünften Spielabschnitt. Ganz anders dagegen die MTV-Strikers, die weiter am Drücker blieben und diesen Sieg unbedingt nach Hause bringen wollten. Hochkonzentriert schraubte man das Ergebnis über 14:2 bis auf 16:3 im fünften Inning. Johannes Schrezenmeier blieb es vorbehalten mit einem Basehit drei weitere Punkte zum Endstand von 19:3 nach Hause zu schlagen. Die Unparteiischen beendeten das Spiel danach vorzeitig auf Grund der „15-Run-Mercy-Rule“.Mit diesem dritten Saisonsieg hat man mit einer Bilanz von 3 Siegen und 11 Niederlagen mit dem Tabellenvorletzten Freiberg gleich gezogen. Der direkte Vergleich spricht aber für die Freiberg Brewers, die sich in drei Spielen zweimal gegen die Ostälbler durchsetzen konnten und somit vor den Strikers bleiben.
Die letzte Saisonpaarung bestreiten die Aalener Baseballer am 5. September (Spielbeginn 15.00 Uhr) beim unangefochtenen Spitzenreiter Sindelfingen Squirrels, gegen den man die Saison mit einer ordentlichen Leistung abschließen möchte. Mit einem Sieg hätten die Kochserstädter sogar noch die Chance auf Tabellenplatz 5 zu klettern.
Den besten Schlagdurchschnitt erzielte auf Aalener Seite Johannes Schrezenmeier mit einer Quote von 75% und stolzen 7 „Runs batted in“. Bester Punktesammler war Mario Schmidt mit 4 „Runs“.MTV Aalen Strikers: Mario Schmidt (Sst), Mike Sabanovski (Rf), Johannes Schrezenmeier (3B), Albert Fried (C), Mike Tauporn (2B), Jochen Dobler (Lf), Christian Bertuch (1B), Alexander Bozovic (DH), Michael Böttcher (Cf), Waldemar Jürgens (P), Gert Wöllner.

Schlagworte: ,

1 Kommentar

Trackbacks

  1. Aalen - Blog - 26 Aug 2009

Kommentar schreiben