Das Baseballmagazin für Baden-Württemberg

Plötzlich befreit

von Johannes Knuth

result_iconIngolstadt/Tübingen. Nach einer 4:7-Niederlage und einem 12:2-Erfolg bei den Ingolstadt Schanzer sind die Chancen der Tübingen Hawks auf den Klassenerhalt in der zweiten Baseball-Bundesliga weiter gesunken.

Ein lautstarker Anhang setzt im Sport viele Kräfte frei, doch dieser Effekt tritt so richtig eigentlich nur auf heimischem Terrain in Kraft. Wie unpassend, dachten sich die Verantwortlichen der Tübingen Hawks im Juli, dass ihre Habichte im August zwei ungemein wichtige Spiele um den Klassenerhalt auswärts bei den Ingolstadt Schanzern bestreiten würden. Also bestellte der Vorstand einen Fanbus. Was er nicht wusste: Bis zu den Abstiegsendspielen in Ingolstadt würden die Hawks so gut wie abgestiegen sein.

Tübingen Hawks Baseball Team

Tübingen Hawks Baseball Team

Die 20 Hawks-Anhänger, die am Sonntagmorgen mit dem Fanbus ins 250 Kilometer entfernte Ingolstadt aufbrachen, ließen sich davon nicht beirren, ein klein wenig Resthoffnung bestand schließlich noch. Dementsprechend „angespornt“ (Spielertrainer Rouven Führmann) waren seine Schützlinge vor Spielbeginn. Sie starteten jedoch nervös in die Partie, vor allem Pitcher Dennis Jeworowski fand nie wirklich ins Spiel. Viele seiner schlecht geworfene Bälle ermöglichten den Schanzern einfache Punkte. Die Tübinger Offensivbemühungen scheiterten unterdessen immer wieder an der schlechten Chancenverwertung. Ingolstadt gewann die Partie mit 7:4.

Mit einem weiteren Sieg im zweiten Spiel des Tages hätten die Schanzer einen großen Schritt gegen den Abstieg unternommen, doch der Gedanke daran schien die Gastgeber zu lähmen. Gleichzeitig ließ Tübingens Werfer Benjamin Burkhart die gegenerischen Schlagmänner kaum zur Entfaltung kommen, während Burkharts Offensivabteilung plötzlich wie befreit aufspielte. Mit 12:2 fuhren die Hawks den deutlichsten Sieg in dieser Spielzeit ein. „Wir waren heute eigentlich in beiden Spielen die bessere Mannschaft“, sagte Spielertrainer Führmann – ein Fazit, das er in dieser Saison wohl gerne öfters gezogen hätte.

Die zweite Herrenmannschaft steht dank des Sieges der Hard Bulls gegen die Aichelberg Indians vorläufig als Bezirksliga-Meister fest. Da Aichelberg gegen die Niederlage jedoch Protest eingelegt hat, gilt der Titelgewinn noch unter Vorbehalt.

3 Kommentare

  1. Weiß denn jemand weshalb Aichelberg protest eingelegt hat?

  2. Hallo Flo,

    Leider hab ich dazu bisher noch nichts herausgekriegt. Und bei den Hawks ist dazu auch noch nichts neues online gegangen.

  3. ok … würde mich echt interessieren …

Kommentar schreiben