Das Baseballmagazin für Baden-Württemberg

MTV-Strikers beenden Saison mit einem „Split“!

Von Thomas Meyer

Eine erfolgreiche Saison ist für die MTV Aalen Strikers mit einem „Split“, gleichbedeutend mit einem Sieg und einer Niederlage, zu Ende gegangen. Nachdem man dank einer Siegesserie mit 9 gewonnenen Spielen in Folge bereits 3 Spieltage vor Schluss den Aufstieg in die Landesliga realisieren konnte, hatten die beiden restlichen Spiele am vergangenen Wochenende keine Bedeutung mehr für das Endklassement.
Dennoch steckte in der ersten Partie am Samstag bei den Virngrund Elks der übliche Reiz eines Lokalderbys, zumal die Strikers den Elks im Hinspiel noch die einzige Saisonniederlage beibringen konnten. Dies wollte die Ellwanger Reservemannschaft im Rückspiel wieder korrigieren, entsprechend ernst nahmen die Männer von der Jagst diese Partie. Mit zahlreichen Verbandsligaspielern gespickt zeigten die Gastgeber dann auch eine hochkonzentrierte, starke Leistung – und Aalen damit deutlich die Grenzen auf.
Nur ein „Hit“ gelang den Gästen vom Kocher in diesem Spiel, zu groß war der Respekt vor dem starken Pitching der Elks. Andererseits zeigte sich die Strikers-Defensive gegen den Ellwanger Talentschuppen ebenfalls in guter Verfassung. Die Pitcher Mario Schmidt, Waldemar Jürgens und Jörg Rathgeb machten ihre Sache gut und konnten zusammen mit der Feldverteidigung die starke Offensivreihe der Gastgeber über weite Strecken der Partie in Schach halten. Lediglich im 2. Inning gab man durch 4 „Runs“ überdurchschnittlich viele Punkte ab, das 6:0 war dann auch fast eine Vorentscheidung. Nach 7 Innings stand mit 11:1 (2:0/4:0/0:0/1:1/0:0/2:0/2:0) der verdiente Sieg für Ellwangen fest. Die Revanche war gelungen, die MTV-Strikers sind um eine Erfahrung reicher.
Am darauf folgenden Sonntag mussten die Strikers gleich nochmal ran, zu Hause im MTV-Stadion empfing man die Aichelberg Indians zum fälligen Nachholspiel. Nach 3 Stunden Spielzeit bzw. 6 Innings stand mit 20:12 (1:1/0:0/6:3/11:7/0:1/2:0) ein klarer und verdienter Sieg der Gastgeber fest, durch den die Ostälbler für einen würdigen Schlusspunkt einer erfolgreichen Saison sorgten.
Das eigentlich gute und unterhaltsame Spiel wurde überflüssiger Weise leider von einigen verbalen Entgleisungen von 2 einzelnen Aichelberger Spielern überschattet, die der Begegnung einen peinlichen negativen Charakter verschafften. Es war unter anderem der Besonnenheit der beiden Aalener Schiedsricher Rathgeb und König zu verdanken, dass die Situation nicht in Form von Platzverweisen eskalierte.
Den jungen Aalener Spielern ist hoch anzurechnen, dass sie sich von diesen „Ablenkungsmanövern“ nicht anstecken ließen sondern Ruhe bewahrten und sportlich in Form von solider Defensivarbeit in Verbindung mit schlagstarker Offensive (insgesamt 14 „Hits“ gelangen den Strikers an diesem Tag) antworteten und damit den Indians die Grenzen aufzeigten.
Starting-Pitcher Mario Schmidt ging mit einer erneut überzeugenden Leistung über volle 4 Innings, und das, obwohl er am Tag zuvor bereits in Ellwangen stark gefordert wurde. Das brachte ihm auch gleichzeitig den statistischen „Win“ für dieses gewonnene Spiel ein. Waldemar Jürgens brachte über die restlichen 2 Innings dann das Spiel souverän nach Hause.
Fleißigster Punktesammler auf Aalener Seite war Patrick Adamczyk mit 4 nach Hause gelaufenen „Runs“, die beste Schlagquote erzielte Matthias Schneider mit 100%.

Quelle: strikers.de

Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen.