Das Baseballmagazin für Baden-Württemberg

Hawks Tabellenführer in der Regionalliga

 

Tübingen Hawks Baseball Team

von Johannes Knuth

Tübingen. Spät aufgewacht, dann hellwach gespielt: Einer 4:5-Niederlage gegen die Fürth Pirates ließen die Regionalliga-Baseballer der Tübingen Hawks einen 8:0-Sieg folgen.

Plötzlich war sein Platz verwaist. Tübingens Trainer Daniel Helle stand nicht mehr an der Seitenlinie. Helle lief, schlug die Beine hinter das Gesäß, kreiste die Arme. Gleich würde er, der vor der Saison eigentlich die Baseballkeule aus der Hand gelegt hatte, sich selbst einwechseln und versuchen, den Offensivmotor seiner Truppe anzuschmeißen. Die Hawks hatten bis dato wieder einen offensiven Fehlstart erwischt und drohten, die erste Partie des Tages kläglich zu verlieren.

Der Funke sprang über. Hit, Stolen Base, Run, Helle hatte den 2:5-Anschluss hergestellt. Seine Mannschaft beteiligte sich nun ebenfalls am Punkten, plötzlich stand es 4:5. Allerdings blieb den Habichten nur noch eine Möglichkeit, die Wende herbeizuführen. Dennis Jeworowski, der den verletzten Pitcher Benjamin Burkhart über die volle Spieldauer hervorragend vertreten hatte, vergab die letzte Chance mit einem Strikeout.

„Wir bringen uns immer wieder selbst in die Bredouille“, kommentierte Helle die schlappe Schlagleistung seiner Mannen.

In Spiel zwei lief der Tübinger Offensivmotor nach Helles Fremdstart besser. Kapitän Rouven Führmann, der mit fünf Hits überzeugte, besorgte die ersten Punkte, danach griffen die Gäste aus Fürth den Tübingern beim Punkten unter die Arme. Pitcher Marcel Hering und Catcher Kevin König, der sich mit einer tadellosen Vorstellung für weitere Auftritte hinter der Platte bewarb, sicherten den 8:0-Endstand. Allein Steffen Rönnfeldt, einer der zuverlässigsten Tübinger Hit-Produzenten, blieb bei seinem Abschiedsspiel ohne Schlagerfolg. Doch während Rönnfeldt jetzt ein halbes Jahr Urlaub vom Baseballspielen nimmt, müssen seine Kollegen ab Dienstag wieder ran. „Und dann trainieren wir nur eins: Schlagen“, kündigte Trainer Daniel Helle an.

Einen Sieg und eine Niederlage (21:1, 6:12) holten sich auch die Bundesliga-Softballerinnen der SG Herrenberg/Tübingen bei den Laufer Wölfen ab. Die zweite Mannschaft der Habichte verlor in der Landesliga gegen die Sindelfingen Squirrels 2 trotz guter Leistung mit 6:8.

Quelle: http://www.hawks.de/

Schlagworte: ,

Kommentar schreiben