Das Baseballmagazin für Baden-Württemberg

Verbandsliga: Elks – Atomics 9:0, 9:18

Die Saison in der Verbandsliga 2008 ist nun ebenfalls zu Ende. Die letzten beiden Spiele der Saison waren den Neuenburg Atomics und den Ellwangen Elks vorbehalten. Zunächst stand das Heimspiel der Ellwangen Elks gegen die Atomics auf dem Programm, eine Woche später dann das Auswärtsspiel in Neuenburg, auf das die Atomics nicht verzichten wollten, um die Einnahmen aus dem Verkauf im eigenen Stadion nutzen zu können.

Die Atomics nahmen diese Spiele durchaus ernst, mit einer Serie von Siegen hätte man den Abstieg nämlich noch vermeiden können und dadurch bei den Schwetzingen Braves im Nachhinein für Tränen gesorgt. Und Neuenburg wollte das auch erreichen, mit 18 Spielern (darunter teilweise Spieler aus der ersten Mannschaft, die in diesem Jahr aus der ersten Bundesliga abgestiegen ist), trat man die Reise nach Ellwangen an.

Das erste Spiel gegen Ellwangen musste aufgrund einer Autopanne von den Atomics zu Beginn der Saison abgesagt werden, während das zweite dem Regen zum Opfer fiel. Und so traf man sich im September, anstatt zu Beginn des Jahres, wie eigentlich geplant.

Allerdings gab es wieder Probleme und so erreichte das Team die Elks erst nach 15:00 Uhr. Diesmal standen die Gegner der Elks im Stau und kamen erst 20 Minuten nach dem eigentlich geplanten Spielbeginn in Ellwangen an. Die Regeln sind hierbei aber klar: Wer 15 Minuten nach Spielbeginn nicht spielbereit auf dem Platz steht, hat das Spiel verloren. Da die Atomics noch nicht mal umgezogen waren, konnte man von „Spielbereit“ auch nicht sprechen. Mit dem bekannten Ergebnis: Einem offiziell als 9:0 für Ellwangen gewerteten Spiel, das für die Atomics gleichbedeutend mit dem Abstieg war.

Für Freude auf Neuenburger Seite sorgte das nicht, hatte man mit den mitgereisten Bundesligaspielern doch deutlich gezeigt, dass die Planung eigentlich eine andere war. Andererseits sind die Regularien des BWBSV seit Saisonbeginn bekannt und so nützten alle Proteste Seitens der Gäste nicht, die Partie war entschieden, bevor der Schiedsrichter „Playball“ sagen konnte. Die zweite Mannschaft der Atomics folgte damit dem Beispiel der ersten und tritt 2009 den Gang in die Landesliga an.

Gespielt wurde dann aber doch. Und auch sportlich konnten die Elks an diesem Tag triumphieren. Dank einer starken Defensive und gutem Pitching, gelang es, die Angreifer Neuenburgs bei 4 Punkten zu halten und diese wurden auch noch durch Fehler im Feld begünstigt. Im vierten Inning begannen die Elche aber mit ihrer Punktejagd und hamsterten einen nach dem anderen, bis sie schließlich mit 9:4 in Führung lagen. Jonas Buchholz krönte dabei die gute Leistung der Elks mit einem „In the Park Homerun“ (der Ball verließ dabei das Spielfeld nicht). Sicher trug dazu aber auch das geschrumpfte Vergnügen der Gäste bei, die nach den Vorfällen bereits vor dem Spiel wohl keine große Lust mehr verspürten.

Auch auf das traditionelle Abklatschen nach dem Spiel mit dem Gegner wurde verzichtet, die Atomics machten sich schnell auf den Weg und verließen den Ort ihrer Niederlage. Dafür hielten sie sich aber im letzten Spiel noch einmal schadlos, das klar mit 18:9 gewonnen wurde und vielleicht auch noch ein wenig von dem angestauten Frust verrät, den die Atomics nach dieser Niederlage, die Über den Abstieg in die Landesliga entschied, verspürten.

Quelle: elks.de

Schlagworte: ,

Kommentar schreiben